News

Thay Thien Son überträgt sein Amt auf Thay Tu Tri

Thay Tu Tri

In seiner Neujahrsrede zum vietnamesischen Neujahr in der Pagode Phat Hue, gab Thay Thien Son seinen Rücktritt als Abt der Pagode Phat Hue und des Klosters Buddhas Weg bekannt und übertrug offiziell sein Amt auf seinen Nachfolger Thay Tu Tri.
Thay Tu Tri wird von jetzt ab alle Verpflichtungen und die Spirituelle Leitung der beiden Häuser Phat Hue und Buddhas Weg übernehmen und sie in Begleitung mit Bhante Punnaratana und der Ehrw. Nonne Young Gong im Sinne des Dharmas weiter führen.

Der Amtsrücktritt ermöglicht Thay Thien Son sich nach über 12 Jahren Aufbauarbeit der Pagode Phat Hue und des Klosters Buddhas Weg zurück zu ziehen und seinen spirituellen Weg für sich zu prüfen. Außerdem kündigt er seine Entrobung an. Die Entrobung ist notwendig für ihn, um nach 40 Jahren als Mönch, sich ehrlich selber zu begegnen und mit sich selbst auseinander zu setzen.

Thich Thien Son bedankt sich bei allen die ihn in all den Jahren unterstützt und begleitet und die Pagode und Buddhas Weg mit aufgebaut und zu einem Ort gemacht haben, wo so viele Menschen einen Ort für Heilung und innere Entwicklung finden können. Er bittet die deutsch-vietnamesische Gemeinde und alle Menschen den Weg weiter zu gehen und mit Ihrem Dasein die Häuser weiterhin zu unterstützen und seinem Nachfolger Thay Tu Tri zur Seite zu stehen.

Das Jahr 2014 ist das Jahr des Holzpferdes, es symbolisiert Freiheit, Neugier, Stabilität und Sicherheit und in diesem Sinne wünscht er uns allen vor allem viel Gelassenheit, Verspieltheit mit dem Holzpferd, das uns schon durch unsere Kindheit begleitet hat…

6. Februar 2014 News Keine Kommentare

WINTER-RETREAT mit dem Ehrw. Abt Thich Thien Son

Winter2013


Winter Retreat 2013/2014

“Leerheit”

20. Dezember 2013 bis 05. Januar 2014

Wie jedes Jahr, veranstalten wir auch in diesem Jahr wieder unser Winter-Retreat  in Buddhas Weg. Wir nutzen die Besinnungszeit, um in uns zurück zu kehren und zu reflektieren, wohin uns unser Lebensweg führt.

Im Alltag sind wir oft zerstreut, beschäftigt und abgelenkt und vergessen, wozu wir auf diese Welt gekommen sind. Ist unser Leben dazu bestimmt morgens früh aufzustehen, im Stau zu stehen, Meetings zu haben und Kosten zu evaluieren oder Gewinne zu errechnen?

Oder haben wir eine höhere Berufung in uns, die irgendwo unterwegs verschollen ist?

Wir sind mit unserer festgefahrenen Struktur überfüllt, leben nur aus der Überlebensstrategie heraus, die so komplex ist, dass wir gar nicht mehr in der Lage sind, uns selbst zu spüren.

Unser diesjähriges Winter-Retreat soll uns wieder zeigen, dass in uns selbst  eine unendliche Fülle ist und dass in uns Kapazitäten sind, die wir unendlich formieren lassen können. Im Buddhismus sprechen wir von der Leerheit.

Die Leerheit steht für „unendliche Möglichkeiten“ und wenn unser Bewusstsein leer und nicht überfüllt ist, sind wir aufnahmefähig und können uns Weisheiten aneignen und uns weiterentwickeln.

Auch dieses Jahr ist wieder der ehrw. Geshe Sonam bei uns. Der ehrw. Geshe Sonam wird uns, unter anderem, eine Medizin-Einweihung geben, damit unsere Herzschmerzen auf  spirituellem Weg geheilt werden können.

Wie in den vergangenen Jahren sind die Belehrungen und Einweihungen wieder auf Spendenbasis. Leider müssen wir jedoch die Unterbringung und die Verpflegung im diesjährigen Winter-Retreat berechnen, um auch weiterhin in der Lage zu sein, solche Retreats zu gestalten. Aus der Erfahrung des Sommer-Retreats wissen wir, dass die Spenden im Bezug auf unsere laufenden Kosten nicht abdeckend sind und so wurde ein großes „Loch in die Kasse von Buddhas Weg gerissen“. Wir bitten daher um euer Verständnis.

Wir Mönche und Nonnen möchten gerne unsere Erfahrungen an euch weitergeben. Wir freuen uns auf diese intensive Zeit  mit euch und auf Ruhe und Stille in der Gemeinschaft. Möge jeder der unendlichen Fülle im seinem Inneren begegnen.

21. November 2013 News Keine Kommentare

Nachruf für Angelika

Angelika

Draußen scheint die Sonne…
Der Fluss fließt an dem Fenster ihres Zimmers vorbei.
Man kann gut beobachten, wie sich alles in dem Fluß spiegelt.
Die gelben Blumen waren klar und deutlich im Wasser zu sehen,
die Bäume, die Häuser…

Es war ein schöner Tag, als Angelika von uns gegangen ist.
Ihre Energie ist wie der Fluss, der immer und weiter fließt.
Alles was wir in ihrem Leben sehen, ist nur ein Spiegelbild
des Flusses. Es ist bunt, es ist schön, es ist alles, was sie in ihrem
Leben haben wollte.

Aber der Fluss hört nicht auf zu fließen. Sein Verlauf ist beständig und
an jeder Station, an der er vorüber zieht, durften wir teilhaben. Ein Stück
des Weges mit ihr sein und es mit ihr genießen. Nun fließt ihre Lebensenergie
weiter, dorthin, wo das Meer unendlich groß ist. Nun hat sie die Freiheit alles
zu sein.

Mit aller Freude und Liebe durften wir ein Stück in deinem Leben sein, als dein Partner, als dein Kind, als deine Freundin und alles, was für dich in deinem Leben dazu gehört hat.

Wir wünschen dir viel Glück, Liebe und viel Stärke in deiner neuen Manifestation.

…..und merke dir Angelika, wir waren nie voneinander getrennt und egal
wo du bist, wir werden uns schon finden.

In Liebe

Thay

25. September 2013 News Keine Kommentare

An alle unsere treuen Helfer/innen zum Ullambanafest 2013

Liebe Helfer/innen!

Es war ein verregneter Tag aber ein freundliches und besonnenes Miteinander, was uns zu einem großen Team hat werden lassen. Es wäre zu schade sich auf  das Wetter an diesem Tag zu konzentrieren…

Schauen wir immer wieder auf das Positive, was geschieht und auf die Menschen, die um uns und mit uns sind und wir erkennen, wie reich wir beschenkt werden.

Für mich ist es ein Geschenk zu sehen, wie engagiert und liebevoll, durch so viele fleißige Hände, so ein Fest zum Leben erweckt wird! Ich freue mich, dass ihr alle da wart und mit geholfen habt, dass ihr euch eingesetzt habt und eure Energie an die Gemeinschaft verschenkt habt. Mögen wir mit unserem Zusammenhalt und unserer Zusammenarbeit viele Menschen berühren und erreichen, um so friedvolles und Freude zu gestalten, für alle!

In Metta

Thay

23. September 2013 News Keine Kommentare

Ankündigung: 05. Oktober 2013 – Laternenfest für Kinder in der Pagode Phat Hue

Bildschirmfoto 2013-07-30 um 17.09.52Das Mitteherbstfest Schon seit langer Zeit wird in Vietnam und auch in anderen asiatischen Ländern das Mitteherbstfest am 15. Tag des 8. Monats nach dem Mondkalender, zur Verehrung des Mondgottes, gefeiert. Es ist die Zeit des Vollmondes, wenn die Arbeit auf den Bauernhöfen weniger und das Wetter kühl und frisch wird. Das Mitteherbstfest zählt zu einem der eindrucksvollsten Festen der Vietnamesen, insbesondere für die Kinder. Während keinem anderen Fest werden so viel Unterhaltung, Kuchen, Süßigkeiten und Frucht sowie Spielwaren vorbereitet.

Buntes Programm für Groß und Klein (vorläufig, Änderungen vorbehalten)

  • Kinderfest mit vielen Bewegungsspielen
  • basteln, malen & schminken
  • Kung Fu Vorführung
  • Drachentanz und vieles mehr
  • Jedes Kind bekommt ein Geschenk
  • und jede menge Spaß

Gebühr: [Eintritt frei!]

Ort: Pagode Phat Hue, Frankfurt a.M.

20. September 2013 News Keine Kommentare

Neue Abend-Meditationsgruppe: Donnerstags Meditation mit Holger Paschen

Holger PaschenAb sofort gibt es auch Donnerstags wieder eine Abendmeditation für Gäste und Interessierte: Ab 19.15Uhr können sich Interessierte Anfänger und Fortgeschrittene in Meditation üben und sich – im 2 Wochenabstand – über die buddhistische Praxis und den Alltag austauschen. Ablauf der Meditation:

Anfänger können bereits um 19 Uhr da sein und eine Einführung erhalten.
19:15 bis 20:00 Sitzmeditation
20:00 bis 20:15 Gehmeditation
20:15 bis 20:45 Im 2 Wochenrhythmus entweder erneut Sitzmeditation oder Austausch über Erfahrungen / Alltagspraxis
20:45 bis 21:00 Rezitation Medizin Buddhamantra und Verdienstübertragung

20. September 2013 Allgemeines, News Keine Kommentare

Ankündigung: 12. und 13. Oktober 2013 – “Weg zu sich” Zen I und II – mit dem Ehrw. Thich Thien Son – letzte Möglichkeit für Neueinsteiger in 2013

Zen SeminarDas letzte Mal in diesem Jahr beginnt eine neue Generation von Zen Kursen in der Pagode Phat Hue. Nach diesem Kurs, werden erst wieder 2014 Einstiegsmöglichkeiten angeboten. Es sind noch Plätze frei. Thema: Bei sich selbst ankommen – den eigenen Körper wahrnehmen. Was können wir aus unserer Körperhaltung über unsere Persönlichkeit herausfinden? Was sagen Muskelverspannungen über Gefühle und verdrängte Emotionen aus? Einführende Grundlagen in den Buddhismus und in Meditationstechniken vermitteln einen ersten Eindruck in die Zen-Arbeit, die zum Ziel hat, das eigene Potential zu entfalten. Weitere Informationen zum Zen-Weg der Pagode Phat Hue finden Sie >>hier.

Was Sie mitbringen sollten:

Für die Meditation und die Zeit des Seminars in der Buddhahalle der Pagode Phat Hue, können Sie eine leichte Decke, komfortable Kleidung und – sofern Sie eines besitzten – ein Meditationskissen mitbringen. Wir haben allerdings auch genügend Meditationskissen und -unterlagen für alle TeilnehmerInnen vor Ort.

Man kann sich auch erst nur für Zen I anmelden und dann am Samstag bei gewecktem Interesse sich direkt vor Ort für Zen II am Sonntag anmelden.

Buchungsnummer bitte bei Anmeldung angeben: Zen I :20732  Zen II: 20733

Datum: 12. & 13. Oktober 2013

Beginn|jeweils 10:00 Uhr

Ende|jeweils 17:00 Uhr

Leitung | Ehrw. Abt und Zen-Meister Thich Thien Son

Assistenz Mönche oder Nonnen des Klosters Buddhas Weg

Kosten | jeweils 85€ (inklusive Mittagessen, Tee- und Kaffetisch), beide Kurse: 170€

Veranstaltungsort | Pagode Phat Hue / Frankfurt

Anmeldung | Telefon: +49 (0)69 – 48 44 98 50

Mail | info@phathue.de

16. August 2013 News Keine Kommentare

Neuigkeiten von Chance-To-Grow e.V.

DSC_2216Lieber Spender, Liebe Spenderin, mit Freude und Dankbarkeit hat Tam – das behinderte Mädchen aus Hue – ein Motorrad für sich erhalten. Sie ist sehr glücklich über die Spende und will ihre Dankbarkeit an alle Wohltätige nachreichen. Hier ist ihr Brief an alle Spender, die sie unterstützt haben. Besuchen Sie unsere Website und Facebook Seite um mehr Informationen zu bekommen: Facebook & Website Chance to Grow

“Namo Bodhisattva Avalokiteshvara.

“Sehr geehrter Ehrwürdiger Thich Thien Son – Meister der Phat Hue Pagode!

Sehr geehrte Wohltäter und die Buddhisten der Phat Hue Pagode.

Mein Name ist Huynh Thi Tam aus der Berufsschule der Tay Linh Pagode. Ich hätte ein paar Worte an Sie, meine geehrte Wohltäter. Ich war wirklich berührt, als die Nonne Nhu Minh mir mitgeteilt, dass Sie mir ein Motorrad für Behinderte schenken würde. Nach einer Wartezeit wurde mein Wunsch heutzutage erfüllt. Seitdem ich den Motorrad bekomme, bin ich sehr glücklich und es fällt mir leichter als mit dem alten Rollstuhl, mit denen ich mich sehr müde gefühlt habe, jedes Mal bergauf und bergab bewegen zu müssen.

Seitdem ich an der Berufsschule bin, kann ich mich die Güte der Nonnen, die mich erziehen, und des Ehrwürdigen sowie Sie, die mich lieben und mir alles was Sie können helfen. Früher war ich auch sehr schuldig meines Behindertenlebens, aber mithilfe der Ermutigung der geehrten Mönche und Wohltäter habe ich Freude gefunden und wenige Minderwertigkeitskomplex über mich selbst. Dank des Motorrad kann ich schneller und leichter zur Schule fahren.

Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll, ich würde mich aufrichtig vor dem Ehrwürdiger verneigen und mich bei den Wohltäter und Si Anh ganz herzlich bedanken.

Hue, den 26. Juni 2013

Mit freundlichen Grüße

Huynh Thi Tam”

18. Juli 2013 News Keine Kommentare

Vorankündigung “Sri Lanka 2014 – Bhantes 50. und Karuna Samadhis 10. Geburtstag” – Eine Reise mit dem Ehrw. Bhante und dem Ehrw. Thich Thien Son

Sri Lanka 2014Liebe Freundinnen und Freunde – wir sind froh ankündigen zu dürfen, dass 2014 eine besondere Reise ansteht mit dem Ehrw. Bhante Punnaratana und dem Ehrw. Thich Thien Son: Begleitet die beiden nach Sri Lanka, lernen sie Land und Kultur kennen und feiern sie mit uns gemeinsam den Geburtstag von Bhante und seiner Hilfsorganisation Karuna Samadhi. Nähere Informationen folgen in Kürze. Das Programm (Änderungen vorbehalten) steht in diesem Artikel.

Anmeldung: info@phathue.de

Nähere Informationen folgen in Kürze.

DAS PROGRAMM (Änderungen vorbehalten)

ROUTE: COLOMBO – DAMBULLA – SIGIRIYA – ANURADHAPURA – SIGIRIYA ROCK – CITY POLONNARUWA DAMBULLA – MATALE – KANDY CITY – COLOMBO – ONWARD

07 Tage / 06 Nächte

28. Februar 2014 Freitag – Abflug 14.20 Uhr @ FRANKFURT

1. März 2014 Samstag – Ankunft in COLOMBO

Anreise & Empfang in Sri Lanka, Transfer vom Flughafen zum Hotel in Colombo. Später besuchen Sie die faszinierende Stadt Colombo, welche Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft. Sie besuchen das Fort, das Zentrum, Pettah – Colombos belebten Basar, die Zimt Gärten und große Residenzen, buddhistische und Hindu-Tempel sowie Moscheen.Nachmittag Feier in der BMICH (Bandaranaike Memorial International Conference Hall) – ein Kongresszentrum, welches als erstes seiner Art in Asien das Beste von professionellen Tagungsmöglichkeiten vereint mit dem einmaligen Erlebnis, die Insel Sri Lanka, bekannt als das „Paradies auf Erden“, kennen zu lernen. Übernachtung in Ihrem Hotel.

  1. März 2014 Sonntag – COLOMBO – DAMBULLA – SIGIRIYA (ca. 3 Std.)

Fahrt nach Dambulla. Dambulla Cave Temple (auch als Goldener Tempel von Dambulla bekannt) ist ein Weltkulturerbe (1991) in Sri Lanka, im zentralen Teil des Landes gelegen. Dieser Ort ist 148 km (92 Meilen) östlich von Colombo und 72 km (45 Meilen) nördlich von Kandy entfernt. Es ist die größte und besterhaltene Höhlen-Tempelanlage in Sri Lanka. Die Felstürme ragen 160 m (525 ft) über die umliegenden Ebenen heraus. Es gibt mehr als 80 dokumentierte Höhlen in der Umgebung. Dambulla birgt ins sich fünf Höhlen unter einem riesigen überhängenden Felsen. Im Jahr 1938 wurde die Architektur mit gewölbten Kolonnaden und Satteldach-Eingängen verschönert. Im Inneren der Höhlen sind die Decken mit komplizierten Mustern religiöser Bilder den Konturen des Felsens entlang bemalt. Das Dambulla-Höhlenkloster ist noch funktionsfähig und bleibt das am besten erhaltene antike Gebäude in Sri Lanka. Der Komplex stammt aus dem 3. und 2. Jahrhundert v. Chr. Übernachtung in Ihrem Hotel Sigiriya

3. März 2014 Montag  ANURADHAPURA – SIGIRIYA

Fahrt nach Anuradhapura. Anuradhapura ist eine der alten Hauptstädte von Sri Lanka – weltweit bekannt für seine gut erhaltenen Ruinen der Großen Sri Lanka Zivilisation. Die Zivilisation, die auf diese Stadt gebaut wurde, war eine der größten Asiens und der Welt. Die Stadt ist jetzt UNESCO-Weltkulturerbe. Im 4. Jahrhundert v. Chr. war es die Hauptstadt des Königreichs Anuradhapura bis Anfang des 11. Jahrhunderts. Während dieser Zeit blieb es eine der stabilsten und langlebigsten Zentren der politischen Macht und des städtischen Lebens in Südasien. Es war auch eine reiche Stadt, die eine einzigartige Kultur und eine große Zivilisation geschaffen hat. Die Ruinen bestehen aus drei Klassen von Gebäuden: Dagobas, Klostergebäude und Pokunas. Die Dagobas sind glockenförmige Massen von Mauerwerk, variierend im Umfang von einigen Metern zu einigen hundert Metern. Einige von ihnen enthalten genug Mauerwerk, um eine Stadt für fünfundzwanzigtausend Einwohner zu bauen. Reste der Klostergebäude sind in jeder Richtung, in der Form von erhöhten Steinplattformen, Stiftungen und Steinsäulen gefunden worden. Das berühmteste ist der von König Dutugamunu etwa 164 v. Chr. errichtete Bronze Palast. Die Pokunas sind Bassins, die für die Versorgung mit Trinkwasser verwendet wurden – sie sind überall durch den Dschungel verstreut. Die Stadt enthält auch ein heiliger Bodhi-Baum, der angeblich aus dem Jahr 245 v. Chr. stammen soll. Fahrt nach Sigiriya. Übernachtung in Ihrem Hotel in Sigiriya.

4. März 2014 Dienstag – Sigiriya Felsen – POLONNARUWA CITY

Sigiriya, von einigen als das achte Wunder der Welt betrachtet, besteht aus einer alten Burg von König Kasyapa, des 4. Jahrhunderts n. Chr. Sigiriya besteht aus den Überresten eines Palastes auf der flachen Oberseite des Felsens, aus einer Terrasse mit dem Löwentor und der Spiegelwand mit ihren Fresken, aus einem unteren Palast, der zu den Pisten unterhalb der Felsen gelegen ist, und aus Gräben, Mauern und Gärten, die sich einige hundert Meter weit von der Basis des Felsens weg erstrecken. Dieser Ort ist sowohl Palast als auch Festung. Überreste bieten den Besuchern einen atemberaubenden Einblick in die Innovationskraft und Kreativität seiner Erbauer. Die Gräben und Mauern, die die unteren Paläste umgeben, sind noch heute exquisit schön.

Polonnaruwa das zweit älteste Königreich Sri Lankas, wurde zum ersten Mal die Hauptstadt von König Vijayabahu I., der die Chola Invasoren im Jahre 1070 CE besiegte. Das Land wurde einmal mehr unter einem lokalen Führer vereint. Übernachtung in Ihrem Hotel Sigiriya.

Chakrawarthi Invasion von Sri Lanka im Jahre 1284. Die Hauptstadt wurde auf Dambadeniya verschoben. Heute ist die alte Stadt von Polonnaruwa eines der best geplanten archäologischen Relikte des Landes, Zeugnis für die Disziplin und die Größe des Königreichs und seiner Herrscher. Die antike Stadt Polonnaruwa wurde zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.

5. März 2014 Mittwoch – DAMBULLA – MATALE – KANDY CITY

Matale ist ein besonderer Ort, 142 km entfernt von der Hauptstadt Colombo und 26 Kilometer (16 Meilen) entfernt

von Kandy. Es ist ein Gebiet, durchtränkt von Geschichte und dörflichem Leben. Der Kräutergarten in Matale wird „Sri Lankas unsterbliche Seele“ genannt – er machte durch die vielen großen Düfte, Geschmäcker und Medikamente Sri Lanka berühmt. Sehen und erfahren Sie mehr über Gewürze in Matale, und erleben Sie den großen Reichtum von Sri Lankas Küche und traditioneller Ayurveda-Therapie. Rund um die Stadt befinden sich die „Knuckles“. Das Knuckles-Gebirge ist ein besonderes Wahrzeichen von Matale.

Das Gebiet Riverston ist voll von herzberührender Atmosphäre, die wirklich ideal ist für Naturliebhaber. Das Klima hier ist etwas anders als das der bisherigen Orte & man kann Wolken kommen und gehensehen, die das Wetter kühl machen.

Der Alu Vihara Tempel, auf der Nordseite der Stadt, ist ein historischer Ort, an dem die buddhistischen Schriften des Pali Kanon erstmalig auf Palmenblättern aufgeschrieben wurden.

Kandy ist ein wichtiges touristisches Ziel – es wird auch als kulturelle Hauptstadt von Sri Lanka beschrieben. Eingebettet in Hügeln auf einer Höhe von 488 m, ist es 115 km von Colombo entfernt. Kandy hat eine reichhaltige Geschichte: Es wurde ursprünglich als Senkadagalapura nach einem Einsiedler namens Senkada benannt, der dort lebte. Viele Singhalesen nennen es Mahanuwara – die große Stadt. Der Name Kandy wurde von den Kolonialherren aus dem Wort Kanda im Singhalesischen abgeleitet und bedeutet „Hügel“. Kandy war die Hochburg der singhalesischen Könige, welche die Kultur schützten und förderten, bis die Stadt im Jahre 1815 in die Hände der Briten überging. Heute ist Kandy ein belebtes und geschäftiges, kommerzielles Zentrum, mit seinem großen See in der Mitte, ist Kandy besonders bekannt für die Kandy Perahara oder Dalada Perahara – ein riesiger kultureller Festzug, der im Juli oder August stattfindet. Dieser Festzug ist eine der buntesten Prozessionen der Welt. Tausende von Trommlern und Tänzern sind daran beteiligt, geschmückte Elefanten schreiten durch die Straßen von Kandy. Beginn des Umzugs: der Zahn-Tempel – der heiligste buddhistische Ort in Sri Lanka, wo der Überlieferung nach ein Zahn Buddhas aufbewahrt wird. Besuchen Sie auch die Stadt Kandy – das berühmteste Wahrzeichen ist der See im Zentrum der Stadt. Übernachtung in Ihrem Hotel

6. März 2014 Donnerstag – Kandy – Colombo (ca. 2.25 Stunden)

Nach dem Frühstück Zeit für Einkäufe und Shopping. Später am Abend Transfer zum Flughafen Colombo,  Rückflug nach Deutschland.


Nachdem wir nun die Reiseplanung abschließen konnten, freuen wir uns, Sie jetzt über die konkrete Reiseroute sowie die Hotels informieren zu können.


Im Rahmen der Sri Lanka-Reise 2014 vom 28.Februar 2014 - 6. März 2014 haben wir ausschließlich 5* Hotels (Landeskategorie) reserviert, sodass neben dem anspruchsvollen Reiseprogramm auch für Ihre Bequemlichkeit und Erholung gesorgt ist.


Reiseroute und Liste der Hotels ( folgt )


Der Reisepreis beträgt 1799,- Euro für Flug (Sri Lankan), Rundreise, Hotel im Doppelzimmer sowie voll Pension.

Einzelzimmerzuschlag 275,- Euro.


Das Visum für Sri Lanka wird individuell beantragt und ist nicht im Reisepreis enthalten.

Wenn Sie Interesse haben nach der Rundreise Ihre Eindrücke von diesem wunderschönen Land zu vertiefen und noch mehr von Land und Leuten kennen zu lernen, nehmen Sie bitte mit Karuna Samadhi Kontakt auf.


Sollten Sie im Anschluss an die Rundreise noch individuelle Reiseziele eingeplant haben, lass Sie es uns bitte mit Ihrer Anmeldung wissen, damit wir Ihr Rückflugticket entsprechend reservieren lassen können.

Ihr Besuch war uns eine Freude!

5. Juli 2013 News Keine Kommentare

Montagsmeditation geht in eine längere Pause

meditationDie Montagsmeditation findet auf weiteres nicht statt – der leitende Mönch Hue Khong befindet sich in der Abitur-Endphase und Ferienzeit. Sie sind jedoch herzlich eingeladen an der Mittwochsmeditationsgruppe teilzunehmen! Sobald es Neuigkeiten diesbezüglich gibt, lesen hier auf der Website davon. Alles Liebe und Gute – Pagode Phat Hue

22. März 2013 News Keine Kommentare